Baufeuchte – Wasserschäden

Sehr viele Wasserschäden haben eine gemeinsame Ursache:
Die Nichtbeachtung geltender technischer Regeln. Dabei ist jeder Planer, Unternehmer und Bauleiter lt. Gesetz dazu verpflichtet, nach diesen Regeln zu planen und zu arbeiten. Der sicherste Weg, um Wasserschäden zu vermeiden, ist daher das Bauen nach anerkannten technischen Regeln, die sich vor allem dadurch auszeichnen, dass sie sich langfristig in der Praxis bewährt haben.

Oftmals ist die Ursache von Wasserschäden, nämlich die Herkunft des Wassers mit dem freien Auge klar erkennbar. Es kann jedoch auch vorkommen, dass ein komplizierter, bautechnischer Wasserschaden vorliegt, bei dem ein Laie diesen Vorgang mitunter nur schwer nachvollziehen kann. Aus diesen Gründen ist es ratsam, einen Sachverständigen zu Rate zu ziehen.

In der Praxis kann es jedoch vorkommen, dass einige Unternehmen zahlreiche unterschiedliche Verfahren anbieten, was für die Betroffenen oft verwirrend ist und ihre Notlage in Bezug auf schnelles Handeln ausnützt. Weiters kann es vorkommen, dass unerfahrene Techniker Sanierungsmaßnahmen oder Geräte vorschlagen, die die Situation der Betroffenen nur wenig verbessern, im Gegensatz dazu aber einen hohen finanziellen Aufwand bedeuten.

Vernässungsschäden und die daraus resultierenden Folgeschäden gefährden langfristig die Bausubstanz. Weiters beeinträchtigen derartige Schäden auch die Wohnqualität und stellen auf längere Sicht betrachtet ein enormes Gesundheitsrisiko für die BewohnerInnen dar. Oftmals erweist es sich als schwierig, effiziente Sanierungsmaßnahmen bzw. Trockenlegungsmethoden zu finden.


Schimmel

Bei zu hoher Luftfeuchtigkeit oder Materialfeuchtigkeit kann es zum Auftreten von Schimmelpilzen kommen. Aus diesem Grund ist Schimmel vor allem in Altbauten, aber auch in neuen Gebäuden ein allgegenwärtiges Problem. Insbesondere in Räumen, die täglich über einen längeren Zeitraum hinweg genutzt werden, wie z.B. Wohn-, Schlaf- oder Kinderzimmer, ist es unablässig, dieser Schimmelbildung durch entsprechende Maßnahmen entgegenzuwirken. Für die Ursachenfindung bzw. umgehende Sanierung von Schimmelschäden ist es empfehlenswert, einen Sachverständigen zu konsultieren, um dazu eine weitere Vorgehensweise zu besprechen und einzuleiten.

Bitte beachten Sie im Fall von Wasserschäden folgende Hinweise:

  • Baufeuchteschäden sollen von einem Sachverständigen begutachtet werden!
  • Sie müssen effektiv und nachhaltig saniert werden!
  • Für die Sanierung von Baufeuchteschäden (Wasserschäden) sind unter anderem folgende Parameter wie z.B. Durchfeuchtungsgrad, Feuchteverlauf und Versalzung in den Wänden zu berücksichtigen.
  • Die Ursache des entstandenen Schadens kann durch “verschiedene Verursacher” entstehen. Daher ist eine fundierte Prüfung und Eingrenzung des möglichen Verursachers durch einen Sachverständigen sinnvoll.

Ich kann Ihnen hierbei eine objektive Hilfestellung als Sachverständiger anbieten.